Ich habe, mit Unterbrechungen, insgesamt 13 Jahre in Japan verbracht, wo ich nebst TCM-Studium auch in Ayurveda eingeführt worden bin, und zwar von Prof. Dr. Ben Hatai. Das ist nun schon 30 Jahre her. Fasziniert von der alt-indischen Gesundheitslehre bin ich dann nach Sri Lanka ausgewandert, wo ich das große Glück hatte, von einigen Berühmtheiten direkt zu lernen. Ich gründete ein BehandlungsZentrum für alternative Medizin in Kandy, wo zahlreiche Kurgäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen. Und natürlich aus Japan, meiner 2. Heimat.

Ich habe von diesen Besuchern, denen ich heute noch zu Dank verpflichtet bin, mehr gelernt als von allen Lehrmeistern zusammen. Meine Erkenntnisse fasste ich in mehreren Büchern zusammen. Eines davon, im Urania-Verlag, verkaufte sich 85.000 mal. Gleichzeitig eröffnete ich ein Zentrum in Baden-Baden, und eine Akademie in Karlsruhe, an der ich überwiegend Ärzten und Heilpraktikern Theorie und Praxis des Ayurveda vermittelte. Meine Kurse und Seminare waren restlos ausgebucht.

 

Doch dann gab es eine Wende. Ich merkte, dass die beste Kur, die intensivste Betreuung, das heiligste Fachwissen und die teuersten Öle, Zutaten und Therapien nutzlos sind, wenn die Betroffenen keine Kehrtwendung machen im Leben. Dazu bedarf es der Erkennung und der Einsicht, warum die Krankheit (oder die Unzufriedenheit) entstanden ist.

Da die Menschen im Westen primär im geistig-seelischen Bereich erkranken, und sekundär erst im somatischen, bringt eine Symptombehandlung rein gar nichts. Im Gegenteil, und zu meiner größten Überraschung und Freude, war allein das Erkennen der Ursache oft schon die halbe Genesung.

 

Ich habe daher Ayurveda den Rücken gekehrt, da dieser Name mit Wellness, Öl-Massagen, Kräutern und Esosterik in Verbindung gebracht wird im Westen, und daher für meine Zwecke kaum noch benutzbar ist. So verwende ich also die Terminologie “Holistic Healing”, “Spirituelle Lebensberatung”, “Ganzheitliche Ursachenfindung” u. dgl. 

Glauben Sie mir; all unsere Probleme entstehen im geistig-seelischen Bereich. In dem Augenglick wo wir uns von unserer inneren Natur, unserem Weg und Berufung entfernen, bzw. Dinge tun, die nicht zu uns passen (Beruf, Partnerschaft usw.) werden wir krank. Erst psychisch, dann körperlich. Die Psychosomatik ist somit mein Fachgebiet. 

 

Leider wurden viele meiner diesbezüglichen Bücher zunächst von dt. Verlagen abgelehnt mit der Begründung, ich sei doch ein Esoteriker. Unglaublich!!. Erstens ist die Eso-Szene mir ein Dorn im Auge, zweitens hat Ayurveda nicht im Geringsten was mit Esoterik, Hinduismus und Wellness zu tun. Ich bin daher erneut nach Japan ausgewandert, wo ich dieses Problem nicht hatte. Im Gegenteil. Einige meiner Bücher wurden ins Japanische übersetzt, und ich halte regelmäßig Vorträge an Universitäten und Kliniken zum Thema “Ganzheitliche Ursachenfindung bei psychosomatischen Erkrankungen” – obwohl ich selbst kein Arzt bin. Aber die Nachfrage nach meinen Erkenntnissen ist enorm. 

 

Daneben habe ich Bücher geschrieben über die Lehre Buddhas und eines über Beethoven. Drei meiner Bücher wurden ins Thailändische übersetzt, davon eines ein Bestseller dort. 

Das war`s, in Kurzform. Sie dürfen mich gerne direkt kontaktieren. Vielleicht begegnen wir uns mal direkt. Ich wünschen Ihnen alles Gute. Vor allem, dass Sie sich selbst finden.

 Prof.KramesATgmail.com

 

http://www.silberschnur.de/artikeldetails/kategorie/Gesundheit_und_Heilen/artikel/das-vata-syndrom.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=DoZBDFVNqv8

 

 

https://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/66-heft-02-2014/461-wie-lebensmittel-unsere-psyche-beeinflussen.html